Pfarrbrief bis 07.06.2020 als PDF. (öffnet neues Fenster)

  W i r   f e i e r n   G o t t e s d i e n s t

 

Sonntag   17.05.        6. SONNTAG DER OSTERZEIT

L 1: Apg 8,5–8.14–17; L 2: 1 Petr 3,15–18; Ev: Joh 14,15–21

 

19.00    Vorabendmesse (Sa., 16.05.) mit bes. Gedenken,

              Sieglinde u. Jürgen Hafner f. + Ehemann u. Vater
Maria Ederer f. + Schwester Hildegard Weber

  9.00    P f a r r m e s s e  u. m. bes. Gedenken,
Marianne Kielmanowicz f. + Ehemann u. Vater

10.30    Hl. Messe mit bes. Gedenken,

              Christine Bock f. + Tante Anna Wührl
Dorothea Stöger f. + Eltern

19.00    Maiandacht

 

Montag     18.05.        Hl. Johannes I.

19.00    Hl. Messe im Pfarrhof, bei Regen in der Kirche,  m. bes. Gedenken, Josef u. Ariane Schambeck f. + Eltern u. + Vater Karl Klein
Elisabeth Saffar n. Meinung

 

Dienstag  19.05.       

19.00    Hl. Messe m. bes. Gedenken, 
Monika Samland f. + Ehemann Günther z. Stg.

 

Donnerstag       21.05.        CHRISTI HIMMELFAHRT

19.00    Vorabendmesse (Mi., 20.05.) in der Kirche  m. bes. Gedenken,

              Grotz Elisabeth f. + Eltern u. Brüder Dorfner (nachgeh. v. 5.4.20)
Fam. Ruder f. Fam. Model u. Ruder

10.00    P f a r r m e s s e  u. m. bes. Gedenken  Fr. Stockinger u. Hannes, Bippo, Anne f. + Tante Therese Helmhagen

19.00    Maiandacht

 

Freitag      22.05.        Hl. Rita v. Cascia

  9.00    Hl. Messe m. bes. Gedenken,
Ilse u. Richard Bachmeier f. + Karl Hecht (nachgeh. v. 16.3.)

             

Sonntag   24.05.        7. SONNTAG DER OSTERZEIT

L 1: Apg 1,12–14; L 2: 1 Petr 4,13–16; Ev: Joh 17,1–11a

Tag des Gebetes für die Kirche in China

 

19.00    Vorabendmesse (Sa., 23.05.)  mit bes. Gedenken,

              Fam. Josef Hien f. + Mutter
Karolina Gattung mit Sieglinde u. Waltraud f. + Ehemann u. Vater Karl z. Stg.
Mariele Reischer f. + Ehemann u. Vater Fritz Reischer z. Stg.

  9.00    P f a r r m e s s e  u. m. bes. Gedenken,
Fam. Hofmann f. + Irmgard Hofmann

10.30    Hl. Messe mit bes. Gedenken, Grotz Elisabeth f. + Ehemann u. Vater Karl Grotz

19.00    Maiandacht

 

Montag 25.05., Hll. Beda der Ehrwürdige, Gregor VII u. Maria                                                                Magdalena von Pazzi

18.45    Hl. Messe m. bes. Gedenken,
Fam. Altendorf f. + Rosalia Altendorf z. 85. Gebtg.

 

Mittwoch  27.05.        Hl. Augustinus

  9.00    Frauenmesse u. m. bes. Gedenken,
Annemarie Plager f. + Nachbarn Otto Landstorfer

 

Donnerstag       28.05.       

10.00    Hl. Messe m. bes. Gedenken, Fam. Well f. + Lydia u. Hilde

 

Freitag      29.05. Hl. Paul VI.      

  9.00    Hl. Messe m. bes. Gedenken,
Anna Länger f. + Eltern u. Schwiegereltern

          

Sonntag   31.05.        PFINGSTEN

L 1: Apg 2,1–11; L 2: 1 Kor 12,3b–7.12–13; Ev: Joh 20,19–23

 

Mit dem Pfingstsonntag endet die Osterzeit.

 

19.00    Vorabendmesse (Sa., 30.05.) m. bes. Gedenken,

              Maria Achatz f. + Angehörige
Karolina Gattung f. + Eltern Sagstetter z. Stg.

10.00    P f a r r m e s s e  u. m. bes. Gedenken,
Fam. Hofmann f. + Eltern
Norbert Deschl m. Töchtern f.+ Marianne Deschl z. Gebtg.

19.00    Maiandacht

 

Montag     01.06.        PFINGSTMONTAG

L1: Apg 10,34-35.42-48a L 2: Eph 4,1b-6; Ev: Joh 15,26-16,3.12-15

10.00    P f a r r m e s s e  u. m. bes. Gedenken,
Elisabeth Saffar n, Meinung
Anna Länger m. Kindern f. + Ehemann u. Vater z. Gebtg.

 

Mittwoch  03.06.        Hl. Karl Lwanga und Gefährten

  9.00    Frauenmesse u. m. bes. Gedenken,   
Geschwister Seidl f. + Mutter Krimhilde Seidl

              Geschwister Seidl f. + Tante Elisabeth Grill

 

Donnerstag       04.06.       

10.00    Hl. Messe m. bes. Gedenken,
Kronewald Maria f. + Sohn Nikolaus, + Eltern u. + Bruder

 

Freitag      05.06.        Hl. Bonifatius

  9.00    Hl. Messe m. bes. Gedenken,  Thomas u. Andrea f. + Vater Max Bornschlegel z. Stg. (nachgeh. v. 29.03.2020)

 

Sonntag 07.06.: DREIFALTIGKEITSSONNTAG

L 1:Ex 34.,54–b6.8–9; L 2:2 Kor 13,11-13; Ev: Joh 3,16–18

 

19.00    Vorabendmesse (Sa., 06.06.)  mit bes. Gedenken,

              Sieglinde Hafner f. + Schwägerin Anna Hafner

  9.00    P f a r r m e s s e

10.30    Hl. Messe mit bes. Gedenken,
Rosemarie Dorfner f. + Käthe u. Josef Kroiß

14.00    Taufe Lea Katharina Hartl

 

Anmerkung zu den Messintentionen: Die erstgenannte Messgabe wird bei uns dargebracht. Alle übrigen werden vierteljährlich über Regensburg meist in die Missionsländer geleitet und dort gefeiert! Für sie gilt in St. Florian ein Mitgedenken.

 

Aus dem Leben unserer Pfarrgemeinde


 

Ein wenig Aufatmen war spürbar!

 

Die erste Woche der Messfeiern mit Öffentlichkeit ist vorüber. Unseren Patroziniumstag St. Florian mit der Anbetung am 4. Mai spürten man bei den Mitfeiernden die Erleichterung und Freude an, wieder miteinander Messe feiern zu können. Die Umstellung bleibt groß: Mit Maske, ohne Weihwasser, mit Händedesinfizierung und ohne Kirchen-Gotteslob, mit zwei Meter Abstand und ohne Friedensgruß, mit Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 28 und reduziertem Gesang.
Bei den Sonntagsmessfeiern gab es noch genügend freie Plätze. Am Vorabend und um 10.30 Uhr erreichten wir nicht einmal die Hälfte. Ich denke, dass das zum größten Teil der Unsicherheit und den Nichtbekannten geschuldet ist. So bleibt meine Bitte, mel-den Sie sich vorerst für die Sonn– und Feiertagsmessen im Pfarrbüro (Tel. 1624) an, bis unter Umständen im nächsten Pfarrbrief anderes bekanntgegeben werden kann. Werktags bedarf es keiner Anmeldung. Es sind ge-nügend Plätze frei. Die Bitttage müssen ohne Prozession bleiben, aber die Messfeiern finden statt, einmal im Pfarrhof, wenn das Wetter mitspielt. Auch unser ökumenischer Gottesdienst musste im Mai ausfallen, aber unser Gebet dafür brauchen wir deswegen nicht ausfallen zu lassen.

Unsere Lektorenanzahl hat sich auf vier reduziert. Auch der Ordnungsdienst hat nur fünf Helfer. Hoffentlich finden sich in beiden Bereichen noch Mitstreiter/innen aus der Pfarrei. Zur Zeit sind wir auch ohne Mesner/in.

Zu danken gilt es jenen Frauen, Katharina Dilger, Regina Kunert und Monika Hieninger, für die sechs Wochen davor, die das „Volk“ bei den Messfeiern „vertreten“ haben und unseren PGR-Sprecher Manfred Bauer für die Arbeiten in der Pfarrkirche, damit wir darin den Vorgaben entsprechend Gottesdienst feiern können. Schön wäre es, wenn unsere Vereine sich an den Maiandachten in der Kirche beteiligen könnten, nachdem ihre Feiern ausgefallen sind. In großer Zuversicht!

 

Ihr Pfr. Johann Schön


 

Wir gratulieren zum Geburtstag:

93 Jahre: Luft Luzia

 

Wir gedenken der Verstorbenen:

2018: Groß Annaliese, Untere Bergstr. (83 J.)

2019: Samland Günther, Obere Bergstr. (81 J.)
            Gattung Karl, Albertstr. (90 J.)
            Hafner Anna, Waldschmidtstr. (67 J.)
            Sadot Frieda, Herzog-Ludwig-Str. (84 J.)

 

EINLADUNGEN  TERMINE  HINWEISE  EINLADUNGEN  TERMINE 


 

Dieser Pfarrbrief gilt für 3 Wochen!

 

Im Pfarramt wenn möglich weiterhin Ihre Angelegenheiten telefonisch erledigen (Tel.1624) um Kontakte möglichst gering zu halten. Vielen Dank!

 

Bittgänge können unter den gegebenen Umständen nicht stattfinden. Wir feiern die Hl. Messe am Montag, 18. Mai bei schönem Wetter im Pfarrhof, am Dienstag, und am Mittwoch, 20. Mai die Vorabendmesse zu Christi Himmelfahrt in der Kirche.

 

Fronleichnam: Es wird nur die Messe gefeiert (Kirche oder Kirchinnenhof). Die Prozession am Stadtplatz mit den Altären findet nicht statt. Unsere Vereine bitten wir mit nur kleinen Abordnungen (mit Fahne) dabei zu sein.

 

Leider ist eine Erstkommunionfeier erst nach dem 31. August möglich, d. h. ein neuer Termin muss noch einmal besprochen werden.

 

Maria breit den Mantel aus…

Ab diesem Wochenende (16./17. Mai) ist in unserer Stadtpfarrkirche eine Schutzmantel-Maria aufgestellt, unter deren Schutz sich alle Familien und Kinder stellen können.

Wie geht das? Zeichne einfach ein Bild von dir, deiner Familie oder Menschen die du ganz lieb hast und hänge es in den Mantel der Maria, natürlich kannst du auch ein Foto mitbringen. Maria beschützt DICH und bringt dein Gebet zu Gott! Mehr Infos dazu finden sie in der Pfarrkirche.

Ihre Gemeindereferentin Katharina Dilger


 


 

#daheimpuls

Auch wenn unsere Gottesdienste nun wieder mit der Pfarrgemeinde gefeiert werden dürfen, ist es doch noch nicht so wie „normal“.  Deshalb wollen wir Ihnen weiterhin die Möglichkeit zu einem spirituellen Impuls zuhause geben. Aus diesem Grund haben wir, meine Kollegin Gemeindereferentin Steffi Trottmann (Pfarreiengemeinschaft Oberwinkling - Mariaposching Waltendorf) und ich, uns auch etwas überlegt: tägliche Impulse. Diese heißen „#daheimpuls“. Eine Kombination aus den Worten „Daheim“ und „Impuls“. Gerade jetzt wenn wir alle zuhause bleiben sollen brauchen wir Gottes Nähe in unseren Herzen. Jeden Abend gibt es einen neuen Impuls. Wer diese gerne per E-Mail bekommen möchte kann mir eine Nachricht senden und erhält dann jeden Tag einen neuen Daheimpuls.

Melden Sie sich einfach unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ihre Gemeindereferentin Katharina Dilger

 

Auszüge der diözesanen Anweisungen vom 29.4.20 für die Liturgie ab dem 4.5.20 in der Diözese Regensburg unter Einhaltung der staatlichen Infektionsvorschriften

 

Unter Beachtung der staatlichen Infektionsschutzvorschriften wird besonders erinnert: an das Abstandsgebot, an die verpflichtende Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung, an umfangreiche Desinfektionen und die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln. Die Teilnehmer werden in geeigneter Weise, z.B. bei der Anmeldung, darauf hingewiesen, dass sie nicht am Gottesdienst teilnehmen dürfen, wenn sie unspezifische Allgemeinsymptome, Fie-ber oder Atemwegsprobleme haben, infiziert oder unter Quarantäne gestellt sind oder in den letzten vierzehn Tagen vor An-meldung Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten gehabt haben, und dass bei Änderung  einer dieser Voraussetzungen auf die Teilnahme zu verzichten ist.

 

Als konkrete staatliche Vorgabe für den Infektionsschutz in der Liturgie gelten ein Mindestabstand von mindestens zwei Metern nach allen Richtungen (zwischen Personen eines gemeinsamen Haushalts kein Abstand erforderlich), zwischen Zelebrant und Gottesdienstteilnehmern mind. 4 m mit Ausnahme der Kommunionspendung und das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für alle Gottesdienstteilnehmer (mit Ausnahme der Liturgen, die gerade einen Text vortragen, sowie der Gläubigen beim Empfang der Kommunion). Die Dauer der Liturgie darf 60 Minuten nicht überschreiten.

 

Geltungsbereich: Die nachfolgenden Anweisungen gelten für jegliche Liturgie (Sakramente, Sakramentalien, Stundengebet, Andachten, usw.) in Pfarrkirchen.

 

Für jede Kirche gilt eine Zugangsbeschränkung, die den nötigen Abstand zwischen den Teilnehmenden garantiert. Deshalb haben wir in der Pfarrkirche nur 28 Plätze, die durch Farbkarten auf der Kirchenbank markiert sind.

 

Ein Ordnungsdienst wird dringend empfohlen. Ein Team von Ehrenamtlichen hilft bei der Vorbereitung und Durchführung mit und sichert die Einhaltung der Vorschriften.

 

Gottesdienste im Freien sind mit einer auf 50 Personen begrenzten Teilnehmerzahl unter Gewährleistung der Abstandsregel (im Freien: 1,5 Meter) ohne Erfordernis einer behördlichen Einzelfallgenehmigung möglich. Die Festlegungen für die Kirche gelten für Gottesdienste im Freien analog.

 

Kirchenmusik: Der Volksgesang sollte auf Grund des erhöhten Partikelausstoßes beim Singen stark reduziert werden. Chorgesang ist nicht möglich. Das Gotteslob kann nur benutzt werden, wenn es von Zuhause mitgebracht wird.

 

Der liturgische Dienst ist weiterhin auf ein Minimum zu reduzieren 1-2 Ministranten, Lektor/in, Kantor/in, Kommunionhelfer/in). auch in Sakristei und Altarraum muss der nötige Abstand jederzeit gewährleistet sein.

 

Zugang zur Kirche

Gläubige betreten die Kirche durch die Südseite. Dabei sind die Kirchentüren offen fixiert, sodass sie zum Betreten der Kirche nicht berührt werden müssen. Beim Vorbeigehen am (leeren) Weihwasserkessel machen die Gläubigen ein Kreuzzeichen. Im Kirchenraum sollen am Eingang Desinfektionsmittelspender aufgestellt sein. Eintritt ist von der Südseite und Ausgang im Kircheninnenhof.

 

Verlassen der Kirche

Auch beim Verlassen ist auf gebührenden Abstand nach allen Richtungen zu achten.

 

Feier der Heiligen Messe

Allgemeine Hinweise

Kollekte: Körbchen werden an dem Ausgang aufgestellt, sodass sie ohne Berührung benutzbar sind.

Friedensgruß: Das Reichen der Hand unterbleibt. Der Friedensgruß kann von einer Verneigung zum Nachbarn begleitet sein.

Hinweise zum Kommunionempfang

Mundkommunion ist nicht möglich.

 

Hinweise zur Feier von Taufe, ...

Taufe: Unbeschadet der Möglichkeit der Nottaufe (s. diözesane Anweisungen vom 01.04.2020) ist die Taufe eines einzelnen Täuflings außerhalb der Messe im engen Familienkreis dieses Täuflings möglich. Dazu gelten dieselben Platz- und Abstandsregeln wie bei der Messe. Der Taufpriester trägt zum Taufritus im engeren Sinne und zu den ausdeutenden Riten Mund-Nase-Bedeckung und Handschuhe.

 

Trauung: Für die Trauung im engen Familien- und Freundeskreis gelten dieselben Platz- und Abstandsregeln wie bei der Messe. Dies gilt insbesondere auch für den Vermählungsteil mit Vermählungsspruch. Ob eine anschließende Hochzeitsfeier möglich ist, muss das Brautpaar anderweitig unter Beachtung der staatlichen Vorschriften klären.

 

Hinweise zur Liturgie im Umfeld von Krankheit, Sterben und Tod

 

Krankensalbung: Die staatlichen Vorgaben erlauben ausdrücklich den Besuch Kranker. Zur Krankensalbung in Privathäusern muss der Priester zum eigenen Schutz und zum Schutz des Kranken Schutzkleidung, Mund-Nase-Bedeckung und Handschuhe tragen und ausreichenden Abstand wahren. Andernfalls ist eine Krankensalbung nicht möglich.

 

Sterbebegleitung: Ein Besuch in einem Krankenhaus oder Altenheim oder Pflegeheim ist möglich zur Sterbebegleitung, auf ausdrücklichen Wunsch der Angehörigen und im Einvernehmen mit der Leitung des jeweiligen Krankenhauses oder Heimes.

 

Begräbnis: Für Bestattungen gelten die staatlichen Vorschriften des Bayer. Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege in der Mitteilung vom 23.04.2020 an die Bestatter. Danach dürfen bei Bestattungen nur der engste Familienkreis (max. 15 Personen, laut Zeitung geändert auf 50), Bestattungsmitarbeiter und ein Geistlicher teilnehmen. Die Personen halten einen Abstand von 1,5 m zueinander ein. Trauer-feiern in geschlossenen Räumen sind zulässig. Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab und am aufgebahrten Sarg sind möglich, wenn vor jeder Nutzung das berührte Gerät desinfiziert (Wischdesinfektion) wird. Für das Requiem gelten die obigen kirchlichen Vorgaben für die Feier der Messe.



 


Foto: D. Wolf


Impressum: Hrsg.: Kath. Pfarramt St. Florian, Bahnhofstr. 4, 94327 Bogen;
Tel. 09422/1624; Fax 09422/80236 / E-mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortl.: Johann Schön, Pfr., für Notfälle Handy-Nr.: 016099525978 /
Der Pfarrbrief ist im Internet abzurufen: www.pfarrei-bogen.de

Gemeindereferentin Katharina Dilger: Tel. 4019966. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Pfarrbüroöffnungszeiten: Mo, Mi. — Fr.: 8 — 11 / Do. 15 — 17 Uhr